Landwirtschaft in MV : Entspannung auf dem Erntefeld: Einbußen bei Gerste, Hoffnung für Weizen und Mais

von 19. Juni 2019, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Ebbe im Trog: Der erste Futterschnitt blieb in diesem Jahr erneut hinter den Erwartungen. Das Futter ist knapp.
Ebbe im Trog: Der erste Futterschnitt blieb in diesem Jahr erneut hinter den Erwartungen. Das Futter ist knapp.

In Mecklenburg-Vorpommern wird das Futter knapp. Erst 75 Prozent der Dürrehilfe wurden ausgezahlt.

Ertragshoffnungen auf dem Acker: Nach drei schlechten Erntejahren in Folge mit Ausfällen von teilweise 50 Prozent erwarten die Landwirte in MV 2019 wieder steigende Erträge. Nach dem bisherigen Stand der Feldkulturen könne mit einer Getreideernte „im Durchschnitt der letzten Jahre“ gerechnet werden, erklärte Detlef Kurreck, Präsident des Landesbauernve...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite