Zwei Stimmen von Rot-Rot fehlen : Mit Hilfe von Omas Geschirr: Manuela Schwesig knapp wiedergewählt

von 15. November 2021, 13:33 Uhr

svz+ Logo
Manuela Schwesig (SPD) legt im Landtag ihren Amtseid als neue Ministerpräsidentin ab.
Manuela Schwesig (SPD) legt im Landtag ihren Amtseid als neue Ministerpräsidentin ab.

Das Parlament hat abgestimmt - und die alte Regierungschefin ist auch die neue. Was Schwesig zum Ergebnis sagt. Und wie es die Opposition sieht.

Schwerin | Es ist als ob den neuen rot-roten Koalitionären kurz sowohl der Atem stillsteht als auch die Spucke wegbleibt: Erst nach zwei, drei Sekunden regt sich Applaus im Landtag, nachdem die Wiederwahl von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) feststeht. Zwei Stimmen von Rot-Rot fehlen Das ungläubige Erstaunen ist Resultat der Abstimmung: Schwesig ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite