Drogen in Mecklenburg-Vorpommern : Landeskriminalamt meldet höchste Zahl an Drogendelikten seit 1991

von 03. Juni 2021, 14:48 Uhr

svz+ Logo
Die Rauschgiftkriminalität ist in Mecklenburg-Vorpommern weiter gestiegen.
Die Rauschgiftkriminalität ist in Mecklenburg-Vorpommern weiter gestiegen.

Insgesamt festige sich der Trend eines problematischen und verharmlosenden Umgangs mit illegalen Drogen durch einen Teil der Bevölkerung. Innerhalb von sieben Jahren hätten sich die Fallzahlen verdoppelt.

Schwerin | Die Rauschgiftkriminalität ist in Mecklenburg-Vorpommern weiter gestiegen. Wie das Landeskriminalamt am Donnerstag mitteilte, wurden 2020 insgesamt 8739 Fälle erfasst. Das waren 4,6 Prozent mehr als 2019 und der höchste Wert seit 1991, als erstmals Drogendelikte im Nordosten erfasst wurden. Zehn Menschen im Alter von 18 bis 41 Jahren starben im Zusamm...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite