Entwicklung im Osten : Ländliche Regionen sterben sowieso - Ökonom will nur noch Zentren fördern

23-11368466_23-66108087_1416392671.JPG von 02. August 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
federico-respini-sYffw0LNr7s-unsplash.jpg

Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle erntet Empörung und scharfe Kritik

Empörung, Kopfschütteln, scharfe Kritik: Deutschlands führender Ost-Ökonom und IWH-Präsident Reint Gropp forderte am Freitag, Infrastrukturinvestitionen künftig auf Großstädte und die Anbindung des Umlands an große Zentren zu konzentrieren und den Geldfluss für den abgehängten Osten zu stoppen. Und das zwei Tage bevor am Montag die Kommission „Gleichw...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite