MTA-Berufe in Mecklenburg-Vorpommern : „Wir steuern auf einen personellen Engpass zu“

von 26. Januar 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Ein Medizinisch-Technischer Assistent entnimmt eine Testflüssigkeit für einen Coronavirus-Schnelltest
Ein Medizinisch-Technischer Assistent entnimmt eine Testflüssigkeit für einen Coronavirus-Schnelltest

Verband warnt vor Schwierigkeiten bei medizinisch-technischen Assistenten.

Schwerin | Fehlende Fachärzte in den Kliniken, nicht besetze Stellen im Pflegedienst und jetzt schlagen auch noch die medizinisch-technischen Assistenten (MTA) Alarm (MTA) und warnen vor einem Fachkräftemangel in den MTA-Berufen. „Wir steuern auf einen personellen Engpass zu“, sagt die Präsidentin des Dachverbandes für Technologen/-innen und Analytiker/-innen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite