Majorel-Callcenter : Kündigungen in MV, Großauftrag im Nachbarland

Karin.jpg von 17. Dezember 2020, 18:09 Uhr

svz+ Logo
Wegen fehlender Wirtschaftlichkeit, so Majorel, gibt der Anbieter mehrere Filialen in MV auf.
Wegen fehlender Wirtschaftlichkeit, so Majorel, gibt der Anbieter mehrere Filialen in MV auf.

Etwa 1000 Beschäftigte verlieren hierzulande ihren Job. In Niedersachsen läuft es besser.

Während es in Mecklenburg-Vorpommern 950 Beschäftigte aus seinen Callcentern in Stralsund, Neubrandenburg und Schwerin auf die Straße setzt, hat das Delmenhorster Unternehmen Majorel (früher Arvato) in Niedersachsen einen lukrativen Regierungsauftrag an Land gezogen: Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet, soll der Dienstleister für das Land eine...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite