Mecklenburg-Vorpommern : Pläne für Krankenhaus-Mindestfallzahlen - Kritik an Spahn

von 03. Juni 2021, 17:33 Uhr

svz+ Logo
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erntet wegen Plänen zu Mindestbehandlungszahlen in Krankenhäusern Kritik.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erntet wegen Plänen zu Mindestbehandlungszahlen in Krankenhäusern Kritik.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bekommt wegen Plänen zu Mindestbehandlungszahlen in Krankenhäusern Kritik.

Mecklenburg-Vorpommern | Der Gesundheitspolitiker der CDU-Landtagsfraktion in Mecklenburg-Vorpommern, Sebastian Ehlers, äußerte in einem Brief an Spahn „große Sorge“ um den Bestand von Stationen kleiner Kliniken im ländlichen Raum, wenn das Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung wie geplant verabschiedet werde.„In Mecklenburg-Vorpommern haben wir die Sorge, da...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite