Kriminalität in MV : Mehr Judenfeindlichkeit

23-11368462_23-66108196_1416392793.JPG von 15. April 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Umgeworfene Grabsteine und Stelen auf dem jüdischen Friedhof in Kröpelin. Die ehemalige Begräbnisstätte war in den vergangenen Jahren mehrfach Ziel antisemitischer Angriffe.
Umgeworfene Grabsteine und Stelen auf dem jüdischen Friedhof in Kröpelin. Die ehemalige Begräbnisstätte war in den vergangenen Jahren mehrfach Ziel antisemitischer Angriffe.

Zahl antisemitischer Straftaten im Land auf 56 Fälle gestiegen.

Schwerin/Rostock | Kann man in Rostock als Jude mit der traditionellen Kippa auf dem Kopf auf die Straße gehen? „Ich rate davon ab“, antwortet Juri Rosov, Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde in Rostock. Einige aus seiner Gemeinde hätten es getan und abwertende Reaktionen bekommen. „Die Kippa in der Öffentlichkeit zu tragen, ist für uns keine Pflicht und Sicherheit geht v...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite