Reaktion auf Coronakrise : Kreise heben „Sonntagsverkaufsverbot“ auf

Für den Einzelhandel sind geöffnete Läden am Sonntag ein lukratives Geschäft.
Für den Einzelhandel sind geöffnete Läden am Sonntag ein lukratives Geschäft.

Die Einwohner in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte, Rostock und Vorpommern-Greifswald können jetzt auch sonntags einkaufen.

von
19. März 2020, 20:56 Uhr

Die Einwohner in den Landkreisen Mecklenburgische Seenplatte, Rostock und Vorpommern-Greifswald können jetzt auch sonntags einkaufen. Die entsprechenden Verfügungen zur „Aufhebung des Sonntagverkaufsverbotes“ haben die Landkreise erlassen, wie Sprecher der Behörden am Donnerstag mitteilten. Das gelte zwischen dem 22. März und dem 19. April, auch am Ostersonntag - für die Branchen, die auch in der Woche noch geöffnet haben dürfen. Dazu gehören der Handel mit Lebensmitteln, Getränken, Zeitungen, Tierbedarf, Blumen sowie Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken, Bau- und Gartenbaumärkte.

Die Maßnahme trage vielen Wünschen von Einzelhandel und Bevölkerung Rechnung, wie Landrat Michael Sack (CDU) in Greifswald erklärte. Hintergrund sind Vorgaben des Landes zum Schutz vor einer zu schnellen Ausbreitung des neuartigen Coronavirus.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveticker und auf unserer Dossierseite.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen