Kampagne soll helfen : „Komasaufen“ bei Jugendlichen in MV immer beliebter

von 01. Februar 2021, 12:18 Uhr

svz+ Logo
_202102011219_full.jpeg

Rauschtrinken ist bei der jungen Generation stark verbreitet. Die Sozialministerin will weiter aufklären.

Mecklenburg-Vorpommern | Trinken bis zur Alkoholvergiftung: Das „Komasaufen“ hat in den vergangenen Jahren unter Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern zugenommen. Nahmen die Krankenhäuser im Jahr 2015 noch 347 Kinder und Jugendliche mit Alkoholvergiftungen stationär zur Behandlung auf, stieg die Zahl jährlich, wie die Krankenkasse DAK-Gesundheit am Montag unter Berufung auf ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite