GEW-Umfrage in MV : Kita-Träger ordnen wohl weiter Zwangsurlaub an

Erzieher statt Entlastung? Die Kita-Debatte geht in eine neue Runde.
Erzieher statt Entlastung? Die Kita-Debatte geht in eine neue Runde.

Auch würden Erzieherinnen in Kitas eingesetzt, obwohl sie für die Notbetreuung nicht benötigt würden.

von
02. April 2020, 17:41 Uhr

Einige Kita-Träger ordnen einer Umfrage der Gewerkschaft GEW zufolge wegen der Corona-Krise noch immer Zwangsurlaub an und stellen Erzieher mit eigenen Kindern nicht ins Homeoffice ab. Auch würden Erzieherinnen in Kitas eingesetzt, obwohl sie für die Notbetreuung nicht benötigt würden, teilte die GEW am Donnerstag mit. Dies seien Verstöße gegen die Allgemeinverfügung der Landesregierung, erklärte die Landesvorsitzende Annett Lindner.

Stimmungsbild der Situation

Seit Mitte März sind Kitas, Horte und Schulen geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Die GEW hat Beschäftigte im Bildungsbereich des Landes nach eigenen Angaben in den vergangenen Tagen gebeten, zu einem Stimmungsbild über ihre Situation beizutragen. Rund 1700 Fragebögen seien bislang eingegangen.

Aus ihnen gehe auch hervor, dass es weiterhin eine große Unklarheit über die weitere Finanzierung der Arbeit von Integrationshelfern gebe. Dies stelle die Betroffenen vor große Probleme, erklärte Lindner. Im Schulbereich gibt es der GEW zufolge hingegen nur vereinzelt Verstöße gegen die Allgemeinverfügung. Dort gebe es viele Fragen zur Digitalisierung.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveticker und auf unserer Dossierseite.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen