Tag der Zahngesundheit : Kinder in MV häufiger von Kreidezähnen betroffen

von 25. September 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Nur jedes dritte Kind in MV geht zur Vorsorge zum Zahnarzt. Erkrankungen wie Karies oder auch Kreidezähne zu behandeln wird so immer aufwendiger.
Nur jedes dritte Kind in MV geht zur Vorsorge zum Zahnarzt. Erkrankungen wie Karies oder auch Kreidezähne zu behandeln wird so immer aufwendiger.

Die Vorsorge zahlt sich gleich mehrfach aus.

Schwerin | Man mag es sich gar nicht vorstellen: Erst bilden sich an den Zähnen weiße bis gelblich-braune Flecke, dann werden sie weich und schließlich brüchig wie Kreide. Hintergrund ist ein Zahnschmelzdefekt, der medizinisch als Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation bezeichnet wird. Im Volksmund ist meist einfach von Kreidezähnen die Rede. 7750 Kinder zwisch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite