Kein Geld : Gemeinden schieben Straßenausbau raus

von 03. März 2020, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Löcher, Risse, Unebenheiten: Viele kommunale Straßen in MV sind sanierungsbedürftig und müssen erneuert werden. Foto: Michael Gründel
Löcher, Risse, Unebenheiten: Viele kommunale Straßen in MV sind sanierungsbedürftig und müssen erneuert werden. Foto: Michael Gründel

Trotz der per Gesetz abgeschafften Straßenausbaubeiträge drohen vielen Anwohnern in MV noch hohe Baurechnungen.

Schwerin | Ärger an der Anliegerstraße: Das 2019 beschlossene Gesetz zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge greift ins Leere. Bislang fehle es an Rechtsgrundlagen für alle Bauprojekte ab dem 1.1. 2018, kritisierte Arp Fittschen vom Städte- und Gemeindetages MV. Für die vorgesehene so genannte Spitzabrechnung für 2018 und 2019, die dem Land statt den Anliegern ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite