Gestrichene Interview-Passagen : Justizministerin Bernhardt soll zu DDR-Unrecht antworten

von 05. Januar 2022, 18:22 Uhr

svz+ Logo
Mecklenburg-Vorpommerns neue Justizministerin Jacqueline Bernhardt (Linke).
Mecklenburg-Vorpommerns neue Justizministerin Jacqueline Bernhardt (Linke).

Justizministerin Jacqueline Bernhardt (Linke) ließ im Interview mit der Schweriner Volkszeitung ganze Passagen streichen. Nun verlangt die CDU-Fraktion im Landtag Aufklärung vom Ministerium.

Schwerin | Nach den fragwürdigen Eingriffen von Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Jacqueline Bernhardt (Linke) in ein Interview mit unserer Zeitung bahnt sich ein parlamentarisches Nachspiel an. Die CDU-Fraktion im Landtag will das Vorgehen des Justizministeriums im Rechtsausschuss zum Thema machen. „Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern haben ein Recht ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite