Corona-Patienten : Mecklenburg-Vortpommern bietet Frankreich Hilfe an

svz+ Logo
Die Intensivtherapie von Corona-Patienten ist sehr aufwendig. MV will deshalb Frankreich helfen.
Die Intensivtherapie von Corona-Patienten ist sehr aufwendig. MV will deshalb Frankreich helfen.

Italienische Patienten kommen vorerst nicht. Dafür bietet MV seine Hilfe Frankreich an.

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer
svz+ Logo

von
06. April 2020, 19:00 Uhr

Schwerin | Schwerin Mecklenburg-Vorpommern hat in der Corona-Krise Frankreich Hilfe angeboten. „Es besteht die Möglichkeit sechs Franzosen aufzunehmen“, sagte Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) unserer Redaktion...

rehcniwS | ihwrScen nlpbnoueorMeerVmmkc-gr aht ni erd -sireKraonCo rrnFekhiac elfHi bnonea.egt E„s ttehseb edi Mcieöigkhlt scshe ozrnsenFa zuue“henfn,ma egats tsGeuinmdsheiseritn rHary alweG U()CD uneresr en.odtiakR eDi snfanzieörchs tiepnstentIenvian ündrew hhcewnlahiscri ovn eshnöiracznfs döeenhrB hacn nmelr-morbpeMnkuVcorge sgfnageelou rew.edn Dsa semrtniMiiu these eihruz im tsacshuuA imt henröBed in kFehr.inacr Eein nhgsneiEdcut weedr ni nde ekdmoenmn neTga foen,gretf ißhe .se hkeruKäsrnnea in sotkcRo, dGliaewsfr nud hiwnecrS senei rfü edi ehunamAf ttireb.veoer

eiD elepagnt uVnlgegre von scehs imt dem urnvorosaiC tiifzreinen inttPenae sau taeniIl hnac plrmVbnc-eoenokegmMurr ist ggedane eorstrv gstaaegb .wnored ieD ntliacneiheis önehedrB ntähet liemegt,tti ssad klltaeu ekni werreeti aefBdr an sreoTtnnrpa nov kenahsekrwrnc -te9ntveaidi-Po1Cn nhac lehDctsaund ebthest. sAu narFicrehk dreuw ngageed reieewrt Bedrfa iarngilt.ises

lAel nugncniuklewtlkEeln eat muz usovinaCrro fdinen eSi in srnumee ricvekteiL nud fau nusrere rsseDesoiite.

zur Startseite