Interview mit Nicola Beer : Großer Druck: EU merkt, dass sich was ändern muss

von 15. April 2019, 20:15 Uhr

svz+ Logo
Europa-Gespräche: FDP-Spitzenfrau Nicola Beer und Michael Seidel, Chefredakteur unserer Zeitung
Europa-Gespräche: FDP-Spitzenfrau Nicola Beer und Michael Seidel, Chefredakteur unserer Zeitung

Mehr Gemeinsamkeit, schlankere Strukturen, ein neues Verhältnis zu Russland: FDP-Frau Nicola Beer will in Europa aufräumen.

Neue Gemeinsamkeit in Europa: Die EU-Staaten müssten künftig wieder enger zusammenrücken, um im Wettbewerb der Regionen mitspielen zu können. So sollte die europäische Idee stärker in den Vordergrund gerückt werden, forderte die FDP-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Nicola Beer, am Montag bei einem Redaktionsbesuch unserer Zeitung in Schwerin: „Wir...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite