Zurückhaltung in MVs Impfzentren : Sieben statt sechs Dosen aus einem Impf-Fläschchen?

von 16. April 2021, 18:28 Uhr

svz+ Logo
Ein Patientin wird gegen das Coronavirus geimpft.
Ein Patientin wird gegen das Coronavirus geimpft.

Aus Impffläschchen lassen sich mehr Dosen ziehen. Damit ließe sich die Impfquote erhöhen. In MV ist man skeptisch.

Schwerin | Bei den Impfungen gegen das Corona-Virus belegt Mecklenburg-Vorpommern im bundesweiten Vergleich seit geraumer Zeit nur noch einen der hinteren Plätze. Dabei gebe es eine Möglichkeit, die Impfquote auch ohne zusätzliche Impfstofflieferungen zu erhöhen. Ein Impfzentrum in Nordrhein-Westfalen macht es vor. In Mülheim an der Ruhr zieht man einfach meh...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite