Mecklenburg-Vorpommern : Hotel The Grand verlässt Dehoga wegen 60-Prozent-Belegung

23-121652145.JPG

Das Hotel war gegen die vom Land verhängte Obergrenze vor das Oberverwaltungsgericht in Greifswald gezogen und hatte dort verloren.

von
30. Mai 2020, 10:19 Uhr

Aus Protest gegen die Begrenzung der Bettenbelegung in den Hotels Mecklenburg-Vorpommerns auf 60 Prozent verlässt das Hotel The Grand in Ahrenshoop den Branchenverband Dehoga. Das Hotel war gegen die vom Land verhängte Obergrenze vor das Oberverwaltungsgericht in Greifswald gezogen und hatte dort verloren.

Weiterlesen: Gericht weist Klagen gegen Obergrenze bei Hotelauslastung ab

Vom Dehoga fühlt das Hotel seine Interessen ungenügend vertreten. Der Verband habe die 60-Prozent-Quote als Gewinn akzeptiert und keine erkennbaren Schritte veranlasst, um sie abzuwenden, erklärte Prokuristin Susann Plath in einer Pressemitteilung vom Samstag. „Wir haben uns von unserem Hotel- und Gaststättenverband in dieser Krise mehr erwartet.“

60-Prozent-Obergrenze könnte wegfallen

Der Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) in MV, Lars Schwarz, geht davon aus, dass die 60-Prozent-Obergrenze Mitte Juni fällt. Es gebe die klare Zusage von der Landesregierung, dass 14 Tage nach Pfingsten - nachdem die Gäste aus ganz Deutschland kommen dürfen - eine Entscheidung getroffen werde, hatte Schwarz erklärt.

Bei gleichbleibend niedrigen Corona-Zahlen könne die Belegung dann erhöht werden oder die Quote könnte bestenfalls ganz wegfallen. Der Verband gehe davon aus, dass es zum Start der Hauptsaison keine Beschränkung mehr gebe - immer unter der Voraussetzung, dass sich die Zahl der Corona-Erkrankungen nicht erhöht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen