Mecklenburg-Vorpommern : Hartz IV-Klagen oft vor Gericht erfolgreich

23-11368462_23-66108196_1416392793.JPG von 07. September 2020, 19:30 Uhr

svz+ Logo
Blick auf das Logo der Arbeitsagentur am Eingang zum Jobcenter in Stralsund.

Blick auf das Logo der Arbeitsagentur am Eingang zum Jobcenter in Stralsund.

Richter in MV urteilen in 41 Prozent der Fälle für Kläger. Die Fehlentscheidungen liegen oftmals bei den Jobcentern.

Der Rechtsweg lohnt sich: Fühlen sich Hartz IV-Empfänger in Mecklenburg-Vorpommern von den Jobcentern falsch behandelt und gehen gerichtlich gegen Entscheidungen vor, urteilen die Richter in fast der Hälfte aller Fälle zu Gunsten der Kläger. Nach Statistiken der Bundesagentur für Arbeit konnten die vier Sozialgerichte im Land von Januar bis Ende Juli ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite