Landgericht Schwerin : Haftstrafe für Missbrauch des Nachbarsjungen

von 02. Februar 2021, 11:44 Uhr

svz+ Logo
_202102021146_full.jpeg

Ein 63-Jähriger hat 2012 und 2017 den Nachbarsjungen missbraucht. Der Beschuldigte beteuert seine Unschuld.

Schwerin | Für fünfeinhalb Jahre soll ein Mann aus einem Dorf im Westen Mecklenburgs ins Gefängnis, weil er offenbar den Stiefsohn seines Neffens zweimal vergewaltigt hat. Vorher gab er dem Jungen jeweils eine Cola zu trinken, in die er K.o.-Tropfen geschüttet hatte. Als der 14-Jährige bewusstlos war, verging er sich an ihm. Davon jedenfalls waren die Richterinn...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite