Illegal Arbeitskräfte : Haftantrag für Hauptverdächtigen der Schleuserbande aus Stralsund

von 11. August 2021, 16:51 Uhr

svz+ Logo
_202108111652_full.jpeg

Einen Tag nach der Bundespolizei-Razzia wegen illegal eingeschleuster Arbeitskräfte für Restaurants hat die Staatsanwaltschaft Stralsund Haftbefehl für den 36-jährigen Hauptverdächtigen beantragt.

Stralsund | Einen Tag nach der Razzia wegen illegal eingeschleuster Arbeitskräfte für Restaurants ist der Hauptverdächtige in Untersuchungshaft genommen worden. Der Haftbefehl gegen den Mann aus Georgien wurde am Mittwoch vom Amtsgericht Stralsund verkündet, wie ein Sprecher der Stralsunder Staatsanwaltschaft sagte. Der 36-Jährige war am Dienstag in Vorpommern...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite