Nach Unfall im Überseehafen Rostock : Gutachten zu umgeknicktem Liebherr-Kran lässt auf sich warten

von 16. November 2020, 13:43 Uhr

svz+ Logo
Auf dem Spezialschiff „Orion' im Rostocker Hafen steht der bei einem Belastungstest havarierte Schiffskran des Kranbauers Liebherr.

Auf dem Spezialschiff „Orion" im Rostocker Hafen steht der bei einem Belastungstest havarierte Schiffskran des Kranbauers Liebherr.

Mit einem Ergebnis ist in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen. Die Unterlagen sind von großer Bedeutung.

Im Fall des abgeknickten Offshore-Krans im Überseehafen Rostock müssen die Ermittler weiter auf ein wichtiges Gutachten warten. Der Bericht des unabhängigen, öffentlich bestellten Sachverständigen sollte eigentlich Ende Oktober vorliegen, sagte der Sprecher der Rostocker Staatsanwaltschaft, Harald Nowack, am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Dabei h...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite