Mecklenburg-Vorpommern : Gesetzesänderung zielt auf weniger Dienstreisen

von 10. März 2021, 15:29 Uhr

svz+ Logo
Gesetzesänderung zielt auf weniger Dienstreisen für Landesbedienstete
Gesetzesänderung zielt auf weniger Dienstreisen für Landesbedienstete

Bei Dienstreisen sollen Landesbedienstete in Mecklenburg-Vorpommern künftig öfter Bahn und Bus benutzen.

Schwerin | Im besten Fall sollten Bedienstete aber auf die Datenautobahn ausweichen und so für Besprechungen ganz auf Fahrten verzichten. Bei bislang mehr als 100 000 Dienstreisen im Jahr sei jede nicht angetretene Reise gut für den Klimaschutz, sagte Finanzminister Reinhard Meyer (SPD) am Mittwoch im Landtag in Schwerin. Das Land müsse in dieser Frage mit gutem...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite