Gerichtsurteil : „Nordkreuz“: Erste Anklage

23-11368462_23-66108196_1416392793.JPG von 19. September 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Auch Spezialkräfte waren bei den Durchsuchungen gegen die „Nordkreuz“-Gruppe am 28. August 2017 beteiligt.
Auch Spezialkräfte waren bei den Durchsuchungen gegen die „Nordkreuz“-Gruppe am 28. August 2017 beteiligt.

Insgesamt 55 300 Schuss Munition.

Die Schweriner Staatsanwaltschaft hat die erste Anklage gegen ein Mitglied der rechten Preppergruppe „Nordkreuz“ vor dem Schweriner Landgericht erhoben. Dem Angeschuldigten Marko G. wird zur Last gelegt, unberechtigt Munition und Waffen entgegen den Bestimmungen des Waffengesetzes und des Kriegswaffenkontrollgesetzes besessen, gelagert und gesammelt zu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite