Friedland : Mutmaßlicher „Reichsbürger“ verhaftet - zwei Polizeibeamte leicht verletzt

Patrick Seeger_2.JPG

Der Zugriff erfolgte am Donnerstagabend. Hintergrund war eine nicht bezahlte Geldstrafe.

von
06. September 2019, 06:09 Uhr

Wie die Polizei mitteilt, ist am Donnerstag, 21.10 Uhr, ein 66-jähriger Mann, der in einem Dorf bei Woldegk lebt, verhaftet worden. Um die Festnahme zu vereiteln, klemmte er zwei Beamte in der Eingangstür seines Hauses ein. Diese erlitten leichte Verletzungen an den Armen, überwältigen aber den Beschuldigten und fesselten ihn. Da er sich weigerte, die Geldstrafe in Höhe von 3600 Euro wegen Beleidigung in fünf Fällen zu zahlen, wurde er zu ersatzweisen Verbüßung von 120 Tagen Freiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Zusätzlich hat er sich ein weiteres Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingehandelt. Nach bisherigen Erkenntnissen soll der Rentner der Reichsbürgerszene angehören.

Weiterlesen: Razzien bei „Reichsbürgern“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen