Wolgast/Stettin : Polen und Deutsche verfolgen Fischwilderer

von 04. September 2020, 09:53 Uhr

svz+ Logo
14853014.jpg

Die Wasserschutzpolizei geht im Nordosten Deutschlands und im Nordwesten Polens jetzt grenzübergreifend gegen Umweltsünder und Fischwilderer vor.

Mit Beteiligung der polnischen Behörden wurde das EU-Projekt „Überwachung der Gewässer Westpommerns und Mecklenburg-Vorpommerns“ gestartet, wie Robert Stahlberg als Sprecher der Wasserschutzpolizei am Freitag erklärte. Beamte kontrollieren mit modernen Schlauchbooten die Ostsee- und Boddengewässer um Rügen und Usedom, das Stettiner Haff, die Peene sowi...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite