Corona-Krise : Firma aus MV könnte Tausende Beatmungsgeräte liefern

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von 01. April 2020, 16:30 Uhr

svz+ Logo
Hat gemeinsam mit Partnern innerhalb von nur einer Woche ein Beatmungsgerät für Corona-Patienten serienreif entwickelt: Ingenieur Mario Batarow aus Karow hofft jetzt, dass sein Gerät schnell zugelassen wird.
Hat gemeinsam mit Partnern innerhalb von nur einer Woche ein Beatmungsgerät für Corona-Patienten serienreif entwickelt: Ingenieur Mario Batarow aus Karow hofft jetzt, dass sein Gerät schnell zugelassen wird.

Ingenieur Mario Batarow aus Karow entwickelt ein einfaches Beatmungsgerät – doch die Zertifizierung wird zur Hürde.

Eine Lösung für den weltweiten Mangel an Beatmungsgeräten während der Corona-Pandemie kommt aus Karow. Innerhalb von nur einer Woche hat Wirtschaftsingenieur Mario Batarow mit seinem kleinen Unternehmen Baltic Windtunnel ein einfaches Beatmungsgerät entwickelt, das sofort in Serienproduktion gehen könnte. „Wir können sofort Stückzahlen liefern. 1000 Ge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite