Mecklenburg-Vorpommern : Fangausfälle durch Kegelrobben werden Fischern ersetzt

von 14. Dezember 2020, 17:03 Uhr

svz+ Logo
99969905.jpg

Auch das Meldeverfahren für Schäden an den Netzen soll vereinfacht werden.

Fangausfälle durch Kegelrobben werden den Fischern in Mecklenburg-Vorpommern auch im kommenden Jahr vom Staat ersetzt. Zudem werde das Meldeverfahren für Schäden an den Netzen vereinfacht, teilte das Schweriner Agrarministerium am Montag mit. Ersetzt werden könnten bis zu 80 Prozent der nachgewiesenen Fraß- und Netzschäden in der Stellnetzfischerei der...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite