Mecklenburg-Vorpommern : Exporte im ersten Quartal um fast ein Fünftel gewachsen

112193607.jpg

Die Exporte wuchsen im Vergleich zum ersten Quartal 2019 um 19,2 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro.

von
22. Juni 2020, 12:22 Uhr

Mecklenburg-Vorpommerns Außenhandel hat im ersten Quartal ungeachtet der Corona-Krise zugelegt. Die Exporte wuchsen im Vergleich zum ersten Quartal 2019 um 19,2 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro, wie das Statistische Landesamt am Montag in Schwerin mitteilte.

Die Importe legten um 1,2 Prozent auf gut 1,6 Milliarden Euro zu.

Hauptexportschlager war Weizen

Das Wachstum wird von der Ernährungswirtschaft getragen, die im ersten Quartal 52,6 Prozent mehr exportierte als ein Jahr zuvor. Die gewerbliche Wirtschaft musste hingegen ein leichtes Minus von 0,1 Prozent hinnehmen. Hauptexportschlager war Weizen mit 388 Millionen Euro. Milch und Milcherzeugnisse gingen für 52,8 Millionen Euro ins Ausland, Käse für 44,4 Millionen Euro.

Auch bei den Importen legte die Ernährungswirtschaft um 9,2 Prozent zu, während die gewerbliche Wirtschaft 7,2 Prozent einbüßte.

Eingeführt wurden unter anderem Ölfrüchte für 65 Millionen Euro sowie Futtermittel für 18,8 Millionen Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen