Landgericht Schwerin : Erste Urteile im Goldberger Folterprozess gefallen

23-73726603_23-73944639_1442568165.JPG von 19. März 2020, 13:55 Uhr

svz+ Logo
Prozess fertig.jpg

Im Verfahren um die Misshandlung eines geistig behinderten Mannes hat das Gericht Strafen verhängt.

Alle elf Angeklagten hätten zur „Lynchjustiz“ tendiert, sagte am Landgericht Schwerin der Vorsitzende Richter im Prozess um die schwere Misshandlung eines geistig behinderten Mannes in Goldberg vor einem halben Jahr. Dennoch fielen am Donnerstag die ersten vier Urteile eher milde aus. Zu Strafen von jeweils sieben Monaten Gefängnis, die zur Bewährung a...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite