Mecklenburg-Vorpommern : Ermittlungen gegen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes wegen Geheimnisverrats

von 03. Juli 2021, 12:33 Uhr

svz+ Logo
Das Innenministerium teilte mit, es habe dem Generalbundesanwalt „vollste Unterstützung“ bei den Ermittlungen zugesagt.
Das Innenministerium teilte mit, es habe dem Generalbundesanwalt „vollste Unterstützung“ bei den Ermittlungen zugesagt.

War ein V-Mann an der Planung eines Mordanschlags beteiligt? Die Bundesanwaltschaft ermittelt.

Schwerin | Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen einen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes von Mecklenburg-Vorpommern wegen Geheimnisverrats. Das Innenministerium in Schwerin hatte am Freitagabend mitgeteilt, es habe dem Generalbundesanwalt „vollste Unterstützung“ zugesagt. Der betroffene Mitarbeiter sei vorsorglich beurlaubt worden. Es gelte jedoch die Unsc...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite