Mecklenburg-Vorpommern : Homeoffice setzt Netze unter Druck

von 25. März 2020, 19:00 Uhr

svz+ Logo
Jetzt rächt sich der zögerliche Breitbandausbau in MV: Die starke Zunahme der Internetnutzung in Corona-Zeiten setzt die Netze unter Druck. Foto: dpa/Daniel Reinhardt
Jetzt rächt sich der zögerliche Breitbandausbau in MV: Die starke Zunahme der Internetnutzung in Corona-Zeiten setzt die Netze unter Druck. Foto: dpa/Daniel Reinhardt

Ruckelnde Netze, abgebrochene Verbindungen: In der Corona-Krise ist die Internetnutzung in MV um 50 Prozent gestiegen.

Schwerin | Engpass im Netz: Eigentlich wollte Vertriebsfachfrau Ariete Schwartzer aus Schutz vor einer Corona-Infektion in den nächsten Tagen in ihrem Homeoffice in Tramm nahe Schwerin ihren Job erledigen – per Internet mit ihrem Unternehmen verbunden. Daraus wird nichts: Ihre Heimarbeit scheitert an einer instabilen Verbindung. Inzwischen ist Schwartzer wieder ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite