Schulämter zum Mauscheln aufgefordert? : E-Mail aus Ministerium zur Einstellung von Lehrern sorgt für Wirbel

von 11. August 2021, 16:26 Uhr

svz+ Logo
Es fehlen Lehrkräfte in den Schulen.
Es fehlen Lehrkräfte in den Schulen.

Bettina Martin (SPD) hatte gesagt, dass viele Lehrer eingestellt worden seien und der Unterricht abgesichert werden könne. In der E-Mail des Ministerium heißt es aber, dass mehr als 100 nicht besetzte Stellen gebe.

Schwerin | Eine E-Mail aus dem Bildungsministerium an die Schulämter, die Zahl ausgeschriebener Lehrerstellen nach unten zu korrigieren, sorgt für politischen Wirbel. Unmittelbar nach dem Schulstart sei es „etwas ungünstig, nun direkt mit den Ausschreibungen so hoch zu gehen“, hatte eine Ministeriumsmitarbeiterin laut Medienberichten geschrieben. Weitere Ausschr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite