Loch an der A20 : Die neue Brücke bei Tribsees soll mindestens 100 Jahre halten

von 22. September 2021, 19:05 Uhr

svz+ Logo
Freigabe der Autobahnbrücke Triebsees. Dort, wo vor vier Jahren der Fahnbahndamm ins Moor rutschte, entstand der erste teil einer vierspurigen Brücke. Freigabe mit Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehnberg (CDU) und Verkehrsminister MV Christian Pegel (SPD).
Freigabe der Autobahnbrücke Triebsees. Dort, wo vor vier Jahren der Fahnbahndamm ins Moor rutschte, entstand der erste teil einer vierspurigen Brücke. Freigabe mit Bundestagsabgeordneten Eckhardt Rehnberg (CDU) und Verkehrsminister MV Christian Pegel (SPD).

Die Bilder gingen um die Welt: Bei Tribsees brach die Autobahn 2017 spektakulär zusammenbrach. Vier Jahre später ist der Neubau nun so weit fortgeschritten, dass eine Fahrbahn wieder benutzbar ist.

Tribsees | Das Autobahn-Desaster an der A20 bei Tribsees hat bei Bürgermeister Hartmut Kolschewski sichtbare Spuren hinterlassen. Und zwar auf seinem Kopf. „Bis zu dem Ereignis hatte ich noch keine grauen Haare“, scherzt das Oberhaupt der lärmgeplagten Ortschaft Langsdorf. Das Ereignis ist der spektakuläre Abbruch der Autobahn im Herbst 2017. Das große Loch in d...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite