Quote und Klima : Die deutsche Ostseeküstenfischerei steht unter Druck

von 11. März 2021, 08:54 Uhr

svz+ Logo
Fischer ziehen im Greifswalder Bodden die Stellnetze mit Heringen an Bord des Kutters 'Seewolf'.
Fischer ziehen im Greifswalder Bodden die Stellnetze mit Heringen an Bord des Kutters "Seewolf".

Sinkende Fangquoten sollen Fischbestände schützen, denen der Klimawandel zusetzt. Sie könnten sich erholen. Doch es hakt

Greifswald | Als der zehn Meter lange Kutter „Seewolf“ am frühen Morgen sein Ziel im Greifswalder Bodden erreicht, ist es noch dunkel, die Temperatur liegt im Minusbereich. Zwischen pommerschem Festland und der Insel Rügen hat Fischer Dirk Baumann am Vorabend seine Netze gestellt. Jetzt holt er sie mit zwei Helfern ein. Darin: 700 Kilogramm Heringe, die silbern im...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite