Mecklenburg-Vorpommern : Die Camper wollen zurück ins Leben

23-11367724_23-66109651_1416395531.JPG von 12. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Friedhofsruhe auf dem Wohnmobilpark am See Neukloster: Andreas Fenner und Kerstin Gerber erhoffen sich vom Neustart eine Wiederbelebung ihres Platzes. Fotos: Volker Bohlmann
1 von 2
Friedhofsruhe auf dem Wohnmobilpark am See Neukloster: Andreas Fenner und Kerstin Gerber erhoffen sich vom Neustart eine Wiederbelebung ihres Platzes. Fotos: Volker Bohlmann

Branche fordert verbindliche Verordnung zum Neustart in der kommenden Woche

Offene Campingplätze, grenzenloses Reisen – am 18. Mai fährt Mecklenburg-Vorpommern nach dem Corona-Stopp unter anderem als Tourismusland für Camper wieder hoch. Eine Woche darauf dürfen auch auswärtige Gäste einreisen. Ein wichtiges Detail zur Wiederbelebung des touristischen Wirtschaftszweiges wäre eine verbindliche Rechtsverordnung, die fehlt bislan...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite