Mecklenburg-Vorpommern : Deutlich weniger Verkehrstote im ersten Jahresquartal

Illustration

Illustration

Von Januar bis März starben neun Menschen bei Verkehrsunfällen, im Vorjahreszeitraum waren es 21.

von
28. April 2020, 11:09 Uhr

Im ersten Quartal des Jahres sind deutlich weniger Menschen in Mecklenburg-Vorpommern bei Verkehrsunfällen gestorben als noch im Vorjahreszeitraum. Von Januar bis März starben neun Menschen bei Verkehrsunfällen, wie das Innenministerium am Dienstag in Schwerin mitteilte. Im Vorjahreszeitraum waren es den Angaben zufolge noch 21 Menschen.

Fünf Prozent weniger Verkehrsunfälle

Die Polizei erfasste landesweit demnach rund 11 600 Verkehrsunfälle im ersten Jahresquartal, dies seien etwa fünf Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Unter den Unfällen seien 884 mit Personenschaden, 10 749 mit Sachschaden. Dies sei ebenfalls gesunken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, konkrete Zahlen nannte das Innenministerium nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen