Mecklenburg Vorpommern : Polizisten bauen Überstunden ab

Harter Dienst: Polizisten sind bei jedem Wetter, Tag und Nacht im Einsatz
Harter Dienst: Polizisten sind bei jedem Wetter, Tag und Nacht im Einsatz

Bei Arbeitsbelastung zeichnet sich Entspannung ab. Auch Krankenstand gesunken

svz.de von
04. November 2018, 20:00 Uhr

Der Überstundenberg bei der Polizei in Mecklenburg-Vorpommern ist im vergangenen Jahr kleiner geworden. „Trotz des hohen Einsatzes beim G20-Gipfel 2017 in Hamburg ist es gelungen, die Mehrarbeitsstunden zu senken“, sagte Ministeriumssprecher Michael Teich. „2016 wurden noch 181 433 Mehrarbeitsstunden geleistet, 2017 waren es nur noch 127 590.“

Aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Landtagsfraktion geht hervor, dass fast 200 000 Überstunden mit Freizeit ausgeglichen oder ausbezahlt worden sind, so dass auch Mehrarbeit aus dem Vorjahr abgebaut wurde. Ende 2017 standen noch gut 60 000 Überstunden auf dem Zettel.

Maßnahmeplan zur Gesunderhaltung

Erstmalig sei auch der Krankenstand leicht von 10,2 auf 9,8 Tage zurückgegangen, sagte Teich. „Zur Frage, warum das so ist, liegen abschließend noch keine belastbaren Erkenntnisse vor.“ Das Innenministerium habe Anfang 2017 aber einen Maßnahmeplan zur Gesunderhaltung der Polizisten aufgestellt. „Darin festgeschrieben sind Maßnahmen, wie die Stärkung der Eigenverantwortung für Gesundheit, die Erarbeitung eines Konzepts für die mittlere Führungsebene, die flächendeckende Umsetzung eines Führungskräftefeedbacks und die Förderung der Bereitschaft zur Ablegung des Deutschen Sportabzeichens.“

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Nikolaus Kramer, ist mit der Entwicklung noch nicht zufrieden. „Die Anzahl von 127 590 geleisteten Mehrarbeitsstunden im Jahr 2017 zeigt die andauernde Belastungsprobe unserer Landespolizei“, sagte er. Dies zeige, wie dringend die zusätzlich geschaffenen Stellen besetzt werden müssten.

Ausbildung neuer Polizisten kostet Zeit

Zum 1. Oktober 2018 waren 236 Stellen nicht besetzt. Darin sind Ministeriumssprecher Teich zufolge 150 zusätzliche Planstellen aus dem Koalitionsvertrag von 2016 enthalten. Da die Ausbildung neuer Polizisten aber eine Zeit dauere, könnten die Stellen noch nicht besetzt sein.

Nach Angaben von Innenminister Lorenz Caffier (CDU) werden derzeit so viele Polizeischüler eingestellt wie nie zuvor. Fast 350 angehende Polizisten haben demnach dieses Jahr ihr Studium oder ihre Ausbildung an der Fachhochschule in Güstrow begonnen. Im Vergleich zu 2013 sei die Zahl der Neueinstellungen bei der Landespolizei um 300 Prozent erhöht worden. Insgesamt absolvierten derzeit mehr als 700 Schüler eine Ausbildung oder ein Studium zu Polizeivollzugsbeamten an der Fachhochschule.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen