Angeschlagenes Unternehmen : Bund leistet Hilfe für MV Werften - auf den letzten Drücker

von 22. Juni 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Die Corona-Krise hat den MV Werften an der Ostseeküste den Boden unter den Füßen weggerissen. Nun muss der Staat ein zweites Mal einspringen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Corona-Krise hat den MV Werften an der Ostseeküste den Boden unter den Füßen weggerissen. Nun muss der Staat ein zweites Mal einspringen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Der Bund unterstützt das angeschlagene Unternehmen mit neuen Millionen aus dem Rettungsschirm. Doch die reine marktwirtschaftliche Lehre ist das nicht. Manche Marktjünger würden es sozialistischen Unfug nennen.

Wismar | In normalen Zeiten ist so etwas ein absolutes marktpolitisches No-Go für die CDU: der Einstieg des Staates in ein marktwirtschaftliches Unternehmen. Aber es sind keine normalen Zeiten. Und so ist der Bund unter Federführung von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) mit einer stillen Beteiligung bei den krisengeschüttelten MV Werften eingestie...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite