Fluchtversuche aus der DDR erforscht : Wie die Ostsee für viele Menschen zur tödlichen Seegrenze wurde

von 12. August 2021, 10:14 Uhr

svz+ Logo
Die Teilung Deutschlands vollzog sich bis an die Strände der Ostsee. Vor der Küste patrouillierten Boote der DDR, um Menschen die Flucht etwa nach Schleswig-Holstein zu erschweren.
Die Teilung Deutschlands vollzog sich bis an die Strände der Ostsee. Vor der Küste patrouillierten Boote der DDR, um Menschen die Flucht etwa nach Schleswig-Holstein zu erschweren.

Am 13. August vor 60 Jahren begann der Bau der Berliner Mauer. Nicht nur die innerdeutsche Landgrenze forderte Todesopfer. Auch an der Seegrenze starben Flüchtlinge. Forscher untersuchen, wie viele es genau waren.

Greifswald | Anita Krätzner-Ebert arbeitet 2008 an ihrer Examensarbeit in Geschichte, als sie auf einen Namen stößt, der sie so schnell nicht mehr loslassen sollte: Lilli Gruner war in Akten 1961 noch als Studentin an der Universität Rostock geführt. 1962 sei der Name dann in allen Studierendenunterlagen durchgestrichen gewesen. „Daneben steht: DDR verlassen“, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite