Ärzte in MV ausgebremst : Wird Corona-Impfstoff für anstehende Schülerimpfungen zurückgehalten?

von 07. Juni 2021, 17:26 Uhr

svz+ Logo
Niedergelassene Ärzte in Mecklenburg-Vorpommern würden gern viel mehr Patienten gegen Covid 19 impfen, doch es fehlt an Impfstoff.
Niedergelassene Ärzte in Mecklenburg-Vorpommern würden gern viel mehr Patienten gegen Covid 19 impfen, doch es fehlt an Impfstoff.

Die Kassenärztliche Vereinigung in Mecklenburg-Vorpommern vermutet politische Entscheidungen bei der Impfstoffvergabe - zum Nachteil der Ärzte.

Schwerin | Seit in der Woche nach Ostern Haus- und Fachärzte in Mecklenburg-Vorpommern damit begonnen haben, gegen Covid 19 zu impfen, haben landesweit bereits 422.000 Menschen in Arztpraxen eine Spritze bekommen. Die Impfkampagne hat dadurch hier im Land ordentlich an Fahrt aufgenommen. Weiterlesen: Die Bereitschaft zur Corona-Impfung in MV ist groß Doch ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite