Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern : Immer mehr Beratungsstellen schließen

von 16. März 2020, 17:51 Uhr

svz+ Logo
Kontakt zu seiner Krankenkasse hält man jetzt am besten telefonisch oder über das Internet.
Kontakt zu seiner Krankenkasse hält man jetzt am besten telefonisch oder über das Internet.

Ob Rat in Gesundheitsfragen, zu Rente, Elterngeld oder Schwerbehinderung: Vor Ort gibt es kaum noch Auskünfte.

Schwerin | Mehrere Krankenkassen im Land beraten ab sofort nicht mehr vor Ort. So hat die IKK Nord ebenso wie die DAK bis auf weiteres ihre Servicecenter geschlossen. Auch die AOK Nordost hält ab Dienstag keine Sprechtage mehr in ihren landesweit 38 Servicecentern ab. Dafür stärkt sie die telefonische Beratung und die Online-Geschäftsstelle personell. Die vorsor...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite