Mecklenburg-Vorpommern : Corona treibt Handwerk ins Online-Geschäft

von 20. Mai 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
/Illustration

/Illustration

15 Prozent der Betriebe verstärken ihre Geschäfte im Netz. Der schleppende Breitbandausbau wird kritisiert.

In der Krise verstärkt das Handwerk in MV das Online-Geschäft: Eine Goldschmiedemeisterin aus Rostock, die täglich über Facebook ihre neuesten Kreationen anbietet, ein Fleischer aus Vorpommern, der mit dem Online-Geschäft vier dauerhafte Jobs sichert, das Optikergeschäft von der Küste, das mit einer virtuellen Vorab-Anprobe den Kunden die Auswahl der W...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite