Mecklenburg-Vorpommern : Datenschutzbehörde bekommt in Corona-Pandemie so viele Anfragen wie nie zuvor

von 17. August 2021, 15:30 Uhr

svz+ Logo
_202108171530_full.jpeg

Es ging um Namenslisten in Gaststätten und um die Sicherheit in Videokonferenzen. Doch auch ein altes Thema blieb.

Schwerin | Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern nimmt es mit dem Datenschutz nicht immer so genau: Wie der Landesbeauftragte für Datenschutz, Heinz Müller, am Dienstag in Schwerin bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts sagte, leitete seine Behörde seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung vor drei Jahren 35 Verfahren gegen Polizeibeamte ein. Als Erge...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite