Mecklenburg-Vorpommern : Corona-Krise trifft Handwerk hart

von 19. Dezember 2020, 09:24 Uhr

Das Handwerk zählt traditionell zu den wichtigsten Stützen der Wirtschaft. Droht durch die härteren Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie nun eine Insolvenzwelle?

Die Konjunkturaussichten der beiden Handwerkskammern in Mecklenburg-Vorpommern zeigten im Frühjahr noch die gewohnt guten Indikatoren: prall gefüllte Auftragsbücher und stabile bis steigende Umsätze. Doch dann kam die Corona-Krise - und verpasste den Prognosen einen starken Dämpfer. Ein robuster Wirtschaftszweig „Auch wenn andere Wirtschaftsgruppen die...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite