Corona-Kise führt zur Existenznot : Das Gastgewerbe geht auf den Barrikaden

von 20. März 2021, 05:00 Uhr

svz+ Logo
Ein als 'Tod' verkleideter Demonstrant hält ein Kreuz mit der Aufschrift 'Einzelhandel'. Vertreter des Gastgewerbes, des Einzelhandels, Schausteller und Veranstalter protestieren gegen Schließungen und Auflagen im Corona-Lockdown.
Ein als "Tod" verkleideter Demonstrant hält ein Kreuz mit der Aufschrift "Einzelhandel". Vertreter des Gastgewerbes, des Einzelhandels, Schausteller und Veranstalter protestieren gegen Schließungen und Auflagen im Corona-Lockdown.

Branche fordert vom Bund-Länder-Gipfel Öffnungen zu Ostern.

Schwerin | Wenige Tage vor dem Bund-Länder-Gipfel bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spitzt sich die Diskussion um mögliche Urlaubsreisen über die Osterferien zu. Insbesondere in den Küsten-Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein drängt das Gastgewerbe auf eine Perspektive. Mallorca ja, Ostsee nein „Unseren Betrieben...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite