Stralsund : Bundespolizei stellt mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz fest

von 06. Januar 2022, 12:22 Uhr

svz+ Logo
Die Bundespolizei stellte am 5. Januar in Stralsund und Rostock mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz fest.
Die Bundespolizei stellte am 5. Januar in Stralsund und Rostock mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz fest.

Auch mehrere Betäubungsmittel konnten die Beamten sicherstellen.

Stralsund | Die Bundespolizei stellte am 5. Januar in Stralsund und Rostock mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz fest. Zunächst war den Bundespolizisten im Wartebereich auf dem Bahnhof Stralsund ein 50-Jähriger aus Leverkusen aufgefallen. Während der Befragung durch die Beamten gab er an, ein Einhandmesser mitzuführen, teilte Uta Bluhm, Sprecherin der Bundespo...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite