Boden-Privatisierung : Ost-Acker in Landeshand

von 06. März 2020, 05:00 Uhr

svz+ Logo
In den neuen Ländern sollen noch 109 000 Hektar ehemals volkseigene Agrarflächen privatisiert werden Foto: Jens Wolf/dpa
In den neuen Ländern sollen noch 109 000 Hektar ehemals volkseigene Agrarflächen privatisiert werden Foto: Jens Wolf/dpa

Die neuen Bundesländer wollen die noch in Bundesbesitz verbliebenen ehemaligen volkseigenen Agrarflächen übernehmen.

Schwerin | Der Norden bleibt hartnäckig: Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) hat mit Rückendeckung aller ostdeutschen Agrarminister den Bund erneut aufgefordert, die noch in Bundesbesitz verbliebenen ehemaligen volkseigenen Agrarflächen in Landeshand zu geben. In einem gemeinsamen Brief an Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) verlangen die Ressortchefs,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite