Mecklenburg-Vorpommern : Bis zu 80 Millionen für Öffentlichen Gesundheitsdienst

von 06. September 2020, 05:00 Uhr

Neben den neuen Stellen geht es um eine bessere Digitalisierung der Gesundheitsämter und -behörden.

Für die Stärkung des Öffentlichen Gesundheitsdienstes erhält Mecklenburg-Vorpommern voraussichtlich bis zu 80 Millionen Euro. Der schwarz-rote Koalitionsausschuss in Berlin hatte sich am 22. Juni darauf geeinigt, für die Umsetzung eines „Pakts für den Öffentlichen Gesundheitsdienst“ bundesweit insgesamt vier Milliarden Euro bis zum Jahr 2026 zur Verfüg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite