Mecklenburg-Vorpommern : Binnenfischer kommen relativ glimpflich durch Corona-Krise

von 29. August 2020, 11:41 Uhr

svz+ Logo
Victoria Wentzel, Fischverkäuferin im Fischkaufhaus, zeigt Schwertfischspieße und Schwertfischsteaks.

Victoria Wentzel, Fischverkäuferin im Fischkaufhaus, zeigt Schwertfischspieße und Schwertfischsteaks.

Gut fünf Monate nach Beginn der Pandemie ziehen die Müritzfischer, mit rund 35 000 Hektar Seenfläche die größte deutsche Binnenfischerei, trotz aller Probleme eine positive Bilanz.

Jens-Peter Schaffran ist froh, dass bald wieder Tagestouristen nach Mecklenburg-Vorpommern kommen dürfen. „Darunter sind auch viele Angler, und im Nordosten hilft uns jeder Gast weiter“, sagt der 55-jährige Geschäftsführer der Fischerei Müritz-Plau GmbH in Waren an der Müritz. Gut fünf Monate nach dem Beginn der Corona-Krise ziehen die Müritzfischer, m...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite